Termine Chor Stiftungsfest Baumberger Konzert Sommerfest Chronik Gästebuch Links Mitgliedsseite
Startseite Chronik 1907

Chronik


2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 1907

Impressum Kontakt

Chronik 1907

1907-07-04 Gründungstag

Gründung eines Männer-Gesangvereins in Appelhülsen. Am 4. Juli 1907 versammelten sich im Lokal Walbersmann mehrere Freunde des Männer-Gesanges uns beschlossen, einen Männer-Gesangverein ins Leben zu rufen. Es meldeten sich etwa 20 Sangesbrüder zum Beitritt. Der Verein wurde unter Leitung des Herrn Lehrers Wellmann, welcher sich zur Übernahme der Dirigenten-Stelle bereiterklärt, gegründet

In den Vorstand wurden folgende Herren gewählt:

Dirigent: Herr Lehrer Wellmann
Vorsitzender: Friedr. Gronhorst
stellv. ´´ Anton Reher
Schriftführer Rudolf Aupers
stellv. ´´ Joh. Kracht

Die Wahl geschah durch Stimmzettel. Absolute Stimmen – Mehrheit genügte. Dem Vorstand wurde die Ausarbeitung der Statuten übertragen. Auf Wunsch sämtlicher Sangesbrüder erhielt der den Namen:

Männer – Gesang – Verein Eintracht Appelhülsen.

Als Vereinslokal wurde die Wirtschaft Walbersmann bestimmt.
Die Übungsstunden legte man auf Donnerstag Abend.

Gründungsniederschrift

1907-07-04 Die ersten Statuten des Gesangvereins

Die ersten Statuten des Vereins lassen sich zum Teil mit einem Schmunzeln im Gesicht lesen:


§ 1
Zweck des Vereins ist die Übung des mehrstimmigen Gesangs und kameradschaftliche Zusammenkunft.

§ 2
Die einzuübenden Lieder dürfen in keiner Weise anstößig sein.

§ 3
Derjenige, welcher sich zwecks Eintritts zur Wahl meldet, muss das 20 te. Lebensjahr erreicht haben. Ehrenmitglieder können nur folgende werden, die sich in besonderer Art und Weise verdient gemacht haben, oder deren Mitgliedschaft dem Verein zu besonderer Ehre gereicht

§ 4
Die Mitglieder teilen sich in aktive und passive und Ehrenmitglieder. Über die Ernennung von Ehrenmitgliedern entscheidet die Generalversammlung

§ 5
Der Schriftführer nimmt die Anmeldung zum Eintritt entgegen. Nur der wird Mitglied, der vierehn Tage nach der Anmeldung gewählt wird und zwar darf bei der Wahl mehr wie 1/5 der abgegebenen gültigen Stimmen nicht dagegen sein.

§ 6
Jedes ordentliche Mitglied zahlt als Eintrittsgeld 1 Mark, der fernere Beitrag ist monatlich 25 Pfg. Änderungen können jederzeit mit einfacher Stimmenmehrheit beschlossen werden.

§ 7
Der Dirigent erhält für jeden Übungsabend 2 Mark

§ 8
Die Sänger versammeln sich wöchentlich zu einer Gesangsübung, die von 8 ½ - 11 Uhr dauert. Während dieser Zeit dürfen sich die Sänger nur im Vereinslokal aufhalten und müssen laute Störungen vermeiden.

§ 9
Für jede unbegründete Verspätung von über 15 Minuten, sowie für jedes vorzeitige Verlassen des Übungssaales sind 10 Pfg. zu zahlen.
Fernbleiben wird mit 25 Pfg. bestraft. Die Strafgelder werden gleich erhoben. Nur Krankheit mit ärztlicher Behandlung entschuldigt.

§ 10
Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden und dessen Stellvertreter, dem Dirigenten, dem Schriftführer der Zuläufe der Kasse verwaltet und seinen Stellvertreter. Die Wahl des Vorstandes viel in der, im Monat Juli stattfindenden Generalversammlung durch Stimmzettel. Es folgten jährlich nur zwei

§ 11
Jedes Mitglied muss die Wahl in den Vorstand annehmen. Eine Wiederwahl muss nach Verlauf von drei Jahren angenommen werden. Weigert sich hierzu ein Mitglied, hat das in die Vereinskasse 5 Mark zu zahlen. Jedes Vorstandsmitglied hat die Zeit seiner Wahl auszuhalten.

§ 12
Der Vorstand kann über einen Geldbetrag bis zu 5 Mark verfügen.

§ 13
ordentliche Generalversammlungen finden nach Einladung im Vereinslokal statt. Die Einladungen der Generalversammlung sind für alle Mitglieder bindend. Einfache Stimmenmehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen entscheidet, bei Stimmengleichheit entscheidet das Los, vom Vorsitzenden gezogen.

§ 14
Die Generalversammlung kann auf auch über die zwanghafte Ausscheidung eines Vorstandsmitgliedes, sowie über die Abänderungen der Statuten beschließen, dann müssen 2/3 der Mitglieder anwesend sein.
Eine Majorität von zwei drittel der anwesenden Mitglieder entscheidet. Ist die Versammlung nicht beschlussfähig, so entscheidet in der nächsten, die frühestens eine Woche später stattfinden darf, eine Majorität von zwei drittel der abgegebenen gültigen Stimmen.

§ 15
Der freiwillige Austritt aus dem Verein muss dem Schriftführer schriftlich oder mündlich angemeldet werden.

§ 16
Die zwanghafte Ausschließung eines Mitglieds geschieht in geheimer Abstimmung. Ein diesbezüglicher Antrag ist beim Schriftführer mündlich oder schriftlich zu stellen. In einer außerordentlichen Generalversammlung hat der Schriftführer, ohne den Männern den Antragssteller zu nennen, darüber zu beschließen und abstimmen zu lassen.

§ 17
Die Ausschließung eines Mitgliedes kann beantragt werden.Wenn das Mitglied sich weigert, Beitrag oder Strafgelder zu zahlen, wie solche satzungsgemäß festgestellt sind.Wenn derselbe in der unmittelbar aufeinander folgenden Übungsstunden ohne Grund fehlt.

§ 18
Ist ein Mitglied mit dem monatlichen Beitrag ein Vierteljahr zurück, so ist es anzumahnen. Bei sechsmonatlichem Rückstand erfolgt die Ausschließung.

§ 19
Beim Ausschließen eines Mitglieds erlischt sein Recht am Vereinsvermögen

§ 20
Wer Streitigkeiten im Verein verursacht, wird mit 3 Mark oder Ausschließung bestraft, worüber der Vorstand entscheidet.

§ 21
Mitglieder die wegen Fortzugs aus Appelhülsen ausscheiden, können bei Wiederkehr ohne weiteres aufgenommen werden.

§ 22
Zur Prüfung der Kassenverfügungen, sie sollte jährlich stattfindet, sind im Monat Juni zwei Herren zu wählen. Dieselben haben in der Generalversammlung im Juli Bericht zu erstatten.

§ 23
Jedes Mitglied das Recht, Anträge zu stellen, über deren Annahme die Generalversammlung entscheidet.

§ 24
Der Vorstand kann in jeder Vereinsversammlung Geheimhaltung aller Äußerungen über Vereinsangelegenheiten verlangen. Jede Übertretung wird mit 1 Mark bestraft.

§ 25
Wer bei der Beerdigung eines Vereinsmitglieds ohne genügende Entschuldigung fehlt, zahlt 2 Mark an die Vereinskasse.

§ 26
Der Verein besteht so lange, wie noch vier Mitglieder da sind. Sind weniger da, verfügen diese über das Vereinsvermögen und erklären die Auflösung des Vereins.

§ 27
Über alle, in den Statuten nicht vorgesehenen Fällen, entscheidet der Vorstand



Genehmigt in der heutigen Generalversammlung
Appelhülsen, den 4. Juli 1907

Der Vorstand

Joh. Hollmann
Friedr. Gronhorst
Anton Reher
Rudolf Aupers
Joh. Kracht

Genehmigt, Nottuln im Juli 1907

Der Herr Amtmann
Gez. Darup

Abschrift der Statuten



Männergesangverein "Eintracht" Appelhülsen von 1907 e.V.